FAQ = Frequently asked Questions

            Häufig gestellte Fragen

(Bitte durchlesen, bevor Sie in meiner Praxis anrufen, um einen Termin zu vereinbaren. Sollten nach dem Lesen noch Fragen offen sein, beantworte ich Ihnen gerne diese Fragen per Telefon oder Email. Weisen Sie mich bitte darauf hin. Ich werde diese FAQ Seite dann für Sie ergänzen.)

Allgemeine Fragen zu meiner Praxis

– Therapieunabhängig

Warum muss ich meine persönlichen Daten im Telefonservice Center angeben?

Sie geben in meinem Service Center die gewünschten Daten an, damit ich Sie kontaktieren kann und ich Ihre Daten bereits in mein Abrechnungsprogramm einpflegen kann. So sind später weniger Arbeitsschritte zur Erstellung Ihrer Patientendokumentation und Rechnung notwendig, was Ihnen Kosten einspart. Ihre Daten verbleiben intern und werden nicht an Dritte herausgegeben. Immer wieder kommt es vor, dass jemand sich weigert, seine Daten anzugeben. Sollten Sie bereits mit der einfachen Angabe Ihrer Daten ein Problem haben, wenden Sie sich bitte an einen anderen Therapeuten. Wenn bei Ihnen das nötige Vertrauen bereits zu Beginn unserer sich anbahnenden Beziehung fehlt macht es für mich keinen Sinn, Sie zu betreuen. Es gibt so viele Menschen, die sich darüber freuen, dass man Ihnen hilft. Ich möchte weder deren noch meine Zeit damit vergeuden, mich um Menschen zu bemühen, die zu einer Zusammenarbeit im Sinne einer normalen Kommunikation nicht bereit sind. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin ein Mensch der klaren Worte und möchte verbindlich und zeitverantwortlich mit Ihnen umgehen.

Vor unserem Erstkontakt: Du oder Sie?

Viele meiner Klienten ziehen es vor, eine persönliche Atmosphäre in meiner Praxis und im allgemeinen Umgang mit mir zu pflegen. Ich passe mich gerne an und biete meinem Gegenüber  wenn das für denjenigen in Ordnung ist, das DU an. Beides ist für mich in Ordnung.

Macht ein Termin überhaupt Sinn? Ist mein Bein mit Kochsalz behandelbar?

Sie können mir vorab Fotos Ihrer per Email schicken, so dass ich Ihnen schon ungefähr sagen kann, ob ein Termin Sinn macht, wieviel Aufwand und wie die Erfolgschancen sein könnten, wenn ich Sie mit Kochsalz behandle. Gerade bevor Sie eine lange Reise antreten, möchte ich sicherstellen, dass es sich auch für Sie lohnt, den weiten Weg zu fahren. In dieser Email schicken Sie mir bitte gleichzeitig die folgenden Daten, so dass eine Terminvergabe schneller verlaufen kann: Name, Vorname, Geburtsdatum, Straße, PLZ, Stadt, Land, Tel, Mobilnummer, Emailadresse, Beruf, Gewicht, Größe und wie Sie auf mich aufmerksam geworden sind. Der schnellste Weg zu einem Wunschtermin ist das selbständige Eintragen in meinem Online Buchungs Kalender unter dem Menüpunkt Termine.

Wie früh kann ich einen Termin bei Constantin Mock oder Ines Kirchhoff erhalten?

Da immer wieder mal Termine nachträglich storniert werden, kann es sein, dass Sie schon kurzfristig einen Termin innerhalb weniger Tage erhalten können. In der Regel haben wir jedoch eine Vorlaufzeit von ca. 2 Monaten. Wenn Sie es eilig haben uns darauf hinweisen, setzen wir Sie gerne auf unsere Warteliste, so dass Sie sofort benachrichtigt werden, wenn etwas zu Ihrem Wunschzeitfenster frei wird.

Kann ich einen Termin sowohl bei Constantin Mock, als auch bei Frau Kirchhoff bekommen?

Sofern es sich zeitlich einrichten lässt, können Sie auch zwei Termine hintereinander an einem Tag buchen. Sollte es zeitlich nicht an einem Tag gehen, bieten wir die Möglichkeit an, zwei Termine an hintereinander liegenden Tagen z.B. Do/Fr wahrzunehmen.

Wie wird in der Praxis abgerechnet?

Grundsätzlich zahlen meine Kunden bequem mit EC-Karte oder Kreditkarte vor Ort am Tag der Behandlung. In Ausnahmefällen nehme ich auch Barzahlungen entgegen, wenn keine Karte zur Hand ist. Nachträgliches Bezahlen z.B. per Überweisung wird bei mir nicht praktiziert. Sie erhalten bei der Zahlung eine Rechnung ausgehändigt. Sie können diese im Nachhinein bei Ihrer Krankenversicherung einreichen, sofern eine Chance besteht, dass die Versicherung sie ersetzt.

Beachte: Behandlungen bei Ines Kirchhoff werden nur in bar abgerechnet und betragen stets 200 € pro Sitzung, welche immer Minimum 2 Zeitstunden dauert. Sie erhalten dann von Frau Kirchhoff am Tag der Zahlung eine Quittung und auf Wunsch im Nachhinein eine Rechnung für die Krankenkasse per Post.

Können Besenreiser und Krampfadern auch im Sommer behandelt werden?

Ganz klar JA.. Das ist gerade der Vorteil von Verödung mit Kochsalzlösung gegenüber der schulmedizinischen Verödungsbehandlung mit Polidocanol. Denn bei Kochsalz werden Wickel, Stützstrümpfe oder ähnliches überflüssig. Einige Betroffene lassen sich die Krampfader bevorzugt noch kurz vor oder in ihrem Urlaub veröden.

Wo parke ich bei meiner Anreise?

Sie können während Ihres Termins kostenfrei auf unserem großen Kundenparkplatz parken. Wir teilen uns diesen Parkplatz mit dem KiK Markt und dem Aktiv Sport Fitness Center. Sie können sich beliebig auf dem Platz einen Parkplatz aussuchen.

Was, wenn ich mit dem Zug anreise oder ein Hotel benötige?

Unsere internationalen Kunden reisen immer wieder mit dem Zug an. Der Bahnhof ist 10 Minuten zu Fuß und 5 Minuten mit dem Taxi entfernt. Eine Taxifahrt zu uns kostet ca. 7-10 EUR. Gerne empfehlen wir Ihnen folgendes Hotel in der Nähe: http://hotel-pieper.com/de/

Wenn es etwas gehobener sein soll mit Wellness und Park: https://www.nellsparkhotel.de/

Können wir auch mit mehreren Personen zur Behandlung kommen?

Grundsätzlich ist dies möglich. Bitte beachten Sie, dass für jede Person die Beratungs- bzw. Behandlungsgebühr einzeln abgerechnet wird, da ich auch doppelten Aufwand habe. Bitte weisen Sie mich bei der Terminvergabe darauf hin, wie viele Personen kommen wollen und teilen Sie mir bereits die folgenden Daten mit, damit die Beratung zeitverantwortlich ablaufen kann und wir Zeit für die Behandlung sparen:

Name, Vorname, Geburtsdatum, Straße, PLZ, Stadt, Land, Tel, Mobilnummer, Emailadresse, Beruf, Gewicht, Größe und wie Sie auf mich aufmerksam geworden sind.  

Machen Sie auch reine Beratungstermine?

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich dies aufgrund der großen Nachfrage nicht mehr anbieten kann. Es gibt zu viele Menschen, die aufgrund meiner Webseite und Videos/Interviews bereits sicher sind, dass meine Methode die Richtige für sie ist und manchmal lange auf einen Termin warten. Wenn Ihnen diese Informationen nicht ausreichen, rate ich Ihnen, hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und wenden Sie sich an einen anderen Behandler oder entscheiden Sie sich für eine andere Methode. Die Videos dienen extra dazu, dass Sie sich ein genaues Bild über meine Behandlungsmethode und über meine Person verschaffen können. Außer in sehr seltenen Fällen kann ich Sie direkt im ersten Termin behandeln. Im Ausnahmefall verkürzt sich der Termin und ich rechne nur die Beratungszeit nach Stundensatz ab. (s.o.)

Welche Möglichkeiten nutzen Sie, um herauszufinden welche Faktoren zu den Krampfadern/Besenreisern geführt haben?

Ich teste wenn gewünscht und zeitlich machbar über Resonanzverfahren mit Homöopathischen Mitteln und einem Bioscan SWA Gerät die folgenden Faktoren, die zu einem Bild von Ihren Symptomen führen und die sie mit meiner Hilfe verbessern können:

  • Magen/Milz-Schwäche
  • Zustand sämtlicher weiterer Organe
  • Schwermetallbelastungen
  • Parasitenbelastungen
  • Mikro- und Makro-Nährstoffmängel (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren)
  • Übersäuerung des Gewebes
  • Ernährungsgewohnheiten

Können Sie direkt im ersten Termin zwei Beine behandeln?

Sofern Sie sich an dem Behandlungstag gut genug fühlen und keine sonstigen Gesundheitseinschränkungen dagegen sprechen, kann ich auch direkt beide Beine behandeln.

Warum werden heute immer noch so viele Operationen durchgeführt, statt dass jeder Phlebologe mit Kochsalz arbeitet?

1. Ein Behandler der Kochsalzmethode benötigt mehr Geduld und Zeit für seine Patienten. Fließbandarbeit wie in Kliniken geht nicht, ohne den Patienten zur reinen Nr. zu machen, unvollkommen zu beurteilen und ihn damit zu gefährden. Somit gibt unser heutiges Schulmedizinsystem dies nicht her. Es ist wie ein rollender Ball, den man nicht mehr aufhalten kann. Ich nehme mir für meine Patienten Minimum 1-2 Stunden Zeit, um ihn/sie individuell passend zu beraten und zu behandeln. Letztlich spart der Patient damit noch Zeit und Geld in der Zukunft.

2. Eine Operation und auch Laserbehandlungen bringen dem Arzt ein Vielfaches mehr an Ertrag. Der einmalige Druck auf den Knopf eines Lasers soll „zwischen 700-1.000 EUR Ertrag bringen“ wurde mir einmal durch einen Hautarzt erklärt. Eine Venenstrippng Fließband-OP kann ca. 4.000 EUR kosten. Wie kann man mehr Geld in so kurzer Zeit verdienen? Krankenhäuser sind heute Wirtschaftsunternehmen.

3. Es gibt auch Ausnahmefälle, für die eine Operation die letzte Rettung ist. Aber es sind Ausnahmen.

4. Einige Ärzte sind durchaus überzeugt von meiner Methode. Sie sind jedoch bereits so stark in das Medizinsystem verwickelt, dass eine Umstellung für Sie mit zu vielen Konsequenzen verbunden wäre. Sie arbeiten nach dem Motto „Never change a running System“.

5. Manche Menschen behaupten, dass eine ganze Industrie für Pharmaprodukte wie Medikamente, medizinische Geräte und Stützstrümpfe als Lobby die Operationen weiter fördern, um selber zu profitieren. Operationen sichern ihr Geschäft. Ich möchte das so nicht einfach behaupten. Fakt ist jedoch, dass diese Geschäftszweige alle miteinander verbunden sind und Fakt ist auch, dass bisher kein Geschäft für Stützstrümpfe nach Vorstellung meines Konzeptes mit mir zusammen arbeiten wollte. „Nach Ihrer Behandlung sind ja dann gar keine Stützstrümpfe mehr notwendig!“ hat einmal ein Anbieter zu mir im persönlichen Gespräch entgegnet. Damit war das Gespräch für ihn erledigt…

Schulmediziner veröden mit einer Substanz namens Polidocanol (Präparat zB Ätoxysklerol). Warum benutzen Sie nicht ebenfalls diese Methode?

Bitte lesen Sie sich den Beipackzettel von Ätoxysklerol durch, den Sie einfach googeln können. (Geben Sie bei Google ein: Ätxysklerol Beipackzettel) Dies wird Ihre Frage beantworten. Abgesehen davon, dass nur Ärzte diese Substanz verwenden dürfen, sind mir die Gefahren dieses chemischen Schaumbildners für den Patienten viel zu hoch. Die Gefahrenliste geht hin bis zur Entstehung von bösartigen Tumoren. Wollen Sie eine solche Substanz in Ihrem Körper haben?

Kann man garantieren, dass das Ergebnis dauerhaft oder zumindest Jahre anhält?

Kein Arzt würde dies jemals tun und auch wir Heilpraktiker können dies nicht tun. Es wäre auch unseriös, in die Zukunft eine genaue Vorhersage abzugeben. Wie sich Ihr weiterer Zustand entwickelt hängt von unzähligen Faktoren ab. Die Erfahrung zeigt zwar,  dass es selbst bei gleichbleibender Lebensweise Jahre dauern kann,  dass sich (wenn überhaupt) eine neue Krampfader bildet.  Je offener die Betroffenen jedoch für Änderungen in ihrer bisherigen Lebensführung sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass keine neuen Krampfadern bzw. Besenreiser nachkommen oder sich eine Neubildung herauszögert. Bei Besenreisern liegt die Wahrscheinlichkeit meiner Erfahrung nach höher, als bei Krampfadern was eine Neubildung anbetrifft.

Besenreiserbehandlung

Was kostet die reine Besenreiser Behandlung?

Die reine Besenreiser Behandlung in meiner Praxis wird nach Stunden Aufwand berechnet. Der erste Termin inklusive Beratung und Behandlung dauert jeweils zwei Zeitstunden. Eine Zeitstunde wird mit dem Satz von 158 € abgerechnet. Jede halbe Stunde in der Folge wird mit dem Satz von 79 € abgerechnet. Bitte vereinbaren Sie mit mir vor der Behandlung, wie lange diese für Sie maximal dauern darf, so dass Sie genau wissen, welche Kosten auf Sie zukommen und ich mich an die vereinbarte Zeit und Kostenvereinbarung halten kann.

Wie viel Behandlungen sind notwendig?

In der Regel sind zwischen ca. vier Behandlungen notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Es hängt natürlich immer vom Einzelfall ab, ob Sie Ihre Besenreiser wenige oder viele sind. Ebenso hängt es davon ab, ob die Besenreiser klein oder groß sind.

In welchen Abstand werden die Besenreiser gespritzt?

Nach der ersten erfolgten Besenreiser Behandlung, empfehle ich eine Heilungsperiode für die Injektionsstellen von ein bis zwei Wochen. In dieser Zeit unterstützten sie die Heilung durch homöopathische Mittel aus der Apotheke und zwei Spezialsalben, die sie bei mir in der Praxis erhalten können. Bei manchen Menschen heilen die Injektionsstellen bereits innerhalb 3-4 Tagen ab.

Kann man nach der Behandlung Sport machen?

Bei der Besenreiser Behandlung gibt es keine Einschränkungen was Sport anbetrifft. Nichtsdestotrotz empfehle ich, die ersten 2-3 Tage keinen exzessiven Sport zu machen der unmittelbar mit den behandelten Stellen in Zusammenhang steht. Bsp. Druckerhöhende Übungen wie Beinpresse im Fitnessstudio oder tiefe Kniebeuge, lange dauernder Kniestand.

Kann man nach der Behandlung normal der Arbeit nachgehen?

Bei der Besenreiser Behandlung gibt es keine Einschränkungen was die normale Arbeit angeht.

Kann man nach der Behandlung in die Sonne gehen?

Grundsätzlich kann man nach einer Besenreiser Behandlung auch in die Sonne gehen. Ich empfehle, dass man wenigstens die ersten 2-3 Tage während der Abheilungsphase nicht ausgiebig lange Sonnenbäder nimmt. Wenn man sich längere Zeit in der Sonne aufhält, empfehle ich einen natürlichen Sonnenschutz ohne Chemie aufzutragen. Alternativ können sehr empfindliche Menschen einen LSF 50 auftragen.

Schwellen die Besenreiser an?

Während der Behandlung und auch kurz danach sind die Besenreiser je nach ihrer Größe manchmal leicht angeschwollen. Dadurch dass wir in der Behandlung die Besenreiser mit speziellen homöopathischen Mitteln, sowie einer Spezialsalbe versorgen geht diese Schwellung innerhalb weniger Minuten zurück. Was ein paar Tage dauert, ist das komplette Verheilen der Einstichstellen. Diese sehen in der Zwischenzeit aus wie Mückenstiche.

Wie sieht die Nachsorge nach der Behandlung aus?

Nach einer Besenreiser Behandlung empfehle ich, eine Kombination aus bestimmten homöopathischen Mitteln in bestimmten Potenzen und bestimmter Häufigkeit einzunehmen, was individuell auf Sie abgestimmt wird. Man kann dies noch durch die Verwendung einer Heilcreme unterstützen. Ansonsten ist nichts weiter zu beachten. Aktuell befinde ich mich in der Entwicklung eines speziellen Enzymgemischs, welches die Heilung und die präventive Optimierung des Bindegewebezustands und der Gefäße beschleunigen soll.

Muss ich Stützstrümpe nach der Behandlung tragen?

Nein, bei meinen Besenreiserbehandlungen müssen Sie keine Wickel oder Stützstrümpfe tragen. Auch dies ist einer der Vorteile der Verödung mit Kochsalzlösung im Vergleich zur Verödung mit Chemie.

Zahlt (auch) die (gesetzliche) Krankenkasse die Behandlung?

Grundsätzlich sind die meisten meiner Patienten Selbstzahler. Sie kommen aufgrund der Chance, einer Operation zu entgehen. Dies zahlen sie auch ohne Beanstandung aus eigener Tasche. Ein Verdienstausfall ist meistens erheblich kostspieliger als meine Behandlung. Es gibt jedoch auch Patienten, die ihre Rechnung bei ihrer Krankenkasse oder Krankenversicherung im Nachhinein einreichen und sehen, was erstattet wird. Ich habe hier schon alles erlebt: Keine Erstattung, Teilerstattung und komplette Erstattung. Es kommt auf Ihre Krankenkasse, auf das Bundesland, auf ihren individuellen Tarif und auf den einzelnen Sachbearbeiter an, ob und wieviel Kosten erstattet werden. Folgende Erstattungen wurden bei meinen Patienten in der Vergangenheit vorgenommen: Private Krankenversicherungen bis zu 100%. Gesetzliche Krankenkassen haben meine Behandlung in Einzelfällen schon bis zur vollen Höhe erstattet. Z.B. die AOK in Badem Würtemberg zu 100%, die HUK Zusatzversicherung 90%, die Hanse Merkur Zusatzversicherung 70%, die Beihilfe 70%. Leider haben die Barmer Ersatzkasse, die IKK, und die AOK Rheinland-Pfalz bisher jegliche Erstattung abgelehnt. Der Regelfall bei den gesetzlichen Kassen ist jedoch immer noch der Versuch, sich vor der Kostenübernahme zu drücken. Die IKK in Trier, die Barmer in Wittlich und die AOK in Trier z.B. haben bisher die Übernahme der Kosten meiner Behandlung abgelehnt. Mein Rat: Informieren Sie Ihren Berater vor der Behandlung, so dass er und die Kasse sich mit der Behandlung und der bevorstehenden Kostenersparnis für die Kasse auseinandersetzen kann. Teilen Sie gerne meine Internetadresse mit. Ich spreche mit den Kassen, wenn diese sich bei mir melden.

Krampfader Behandlung

Was kostet die Behandlung?

Die Krampfaderbehandlung in meiner Praxis wird mit einer Pauschale abgerechnet von 399 € pro behandeltem Bein. Der erste Termin dauert jeweils 1,5 bis zwei Zeitstunden. Sollten ebenso Besenreiser zu behandeln sein, behandele ich in diesem ersten Termin soweit es die Zeit zulässt, die Besenreiser inklusive. Ab dem zweiten Termin Krampfader- oder Besenreiserbehandlung wird nach Stundensatz abgerechnet. Eine Zeitstunde wird mit dem Satz von 158 € abgerechnet. Jede halbe Stunde wird mit dem Satz von 79 € abgerechnet.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

In der Regel sind bei Krampfadern zwischen ein und zwei Behandlungen notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Es hängt natürlich immer vom Einzelfall ab, ob nur eine einzelne Krampfader vorhanden ist oder ob mehrere vorhanden sind. Ebenso sind die Größe und die Verästelungen der Krampfader entscheidend für den Erfolg. Nach erfolgreicher Verödung übernimmt der Körper den Abbauprozess der Krampfader ganz von alleine. Der Heilprozess kann ebenso wie bei den Besenreiserbehandlungen maßgeblich unterstützt werden, indem homöopathische Mittel und zwei Spezialsalben zum Einsatz gebracht werden. Ich empfehle, die homöopathischen Mittel und die Salben so lange zu verwenden, bis keinerlei Schmerzen, sichtbare Hautverfärbungen oder sonstige verhärtete Reste der Krampfadern unter der Haut zu fühlen sind. Man kann den Heilungsprozess zusätzlich unterstützen, indem man eine spezielle Enzym-Kur über die nächsten 4-6 Monate praktiziert. Sollten Sie daran Interesse haben, sprechen Sie mich im Termin bitte darauf an. Die Enzym Kur kann Ihnen ebenso bei einer Vielzahl von anderen gesundheitlichen Problemen helfen. Enzyme helfen dem Körper, seine ursprünglichen Reparatur und Stoffwechselprozesse wieder zu aktivieren und in die Balance zu bringen. 

Vorteile der Enzym-Kur:

  • Ausgleich des Säure-Basen Haushalts
  • Reparatur der Darmschleimhaut
  • Optimierung der Verdauung und des Stuhlgangs
  • Hilft bei Blähungen und Reizdarm
  • Hilft bei Neurodermitis, Allergien und sonstigen Hauterkrankungen
  • Abbau von Entzündungen im gesamten Körper
  • Stärkung des Immunsystems, auch zur Unterstützung bei Chemo- oder Strahlentherapie
  • Verringert Müdigkeit und gibt Vitalität
  • Optimierung der Arterien und des Blutdrucks
  • Optimierung der Fett- und Insulinwerte des Blutes
  • Verhindert Verklumpen der roten Blutkörperchen (zu sehen in Dunkelfeldmikroskopie)
  • usw.

 

 

Gibt es Kontraindikationen für eine Behandlung bei mir?

Wenn Sie einen akuten Infekt oder ein besonders geschwächtes Immunsystem haben, verschieben wir den Termin auf einen Zeitpunkt, zu dem es Ihnen wieder besser geht. Während einer akuten Krebserkrankung, Autoimmunerkrankung, akutem Schub von Ängsten oder bei einer starken Herz-Kreislaufbelastung würde ich vorläufig von der Behandlung abraten. Lymphödeme und Lipödeme sind nur eingeschränkt behandelbar. Dann empfehle ich zunächst eine Behandung dieser Ursachen, wobei ich gerne berate.

Ich benötige zum erfolgreichen Behandeln entweder einen geradlinigen Krampfaderabschnitt von mind. 1-2cm, in dem die Kanüle gerade eingebracht werden kann oder zumindest eine Zugangsmöglichkeit über eine gesunde Vene, die eine Verbindung zur Krampfader hat. Bei Krampfadern, die so eng geschlängelt sind, dass dies nicht gewährleistet ist oder bei ausschließlich tiefliegenden Krampfadern ist es schwieriger bis unmöglich mit der Kochsalzmethode zu behandeln. Man kann es bei tiefliegenden Krampfadern nur über den Zugang einer gesunden Vene ausprobieren. Den Erfolg kann dann der Phlebologe im Nachgang mittels einer Farb Duplex Ulraschallgerätmessung bestätigen. Betroffene, die eine komplizierte oder besonders stark ausgeprägte Krampfaderthematik haben möchte ich sagen: „Haben Sie Geduld! Wenn Sie die Geduld haben, habe ich sie auch und wir arbeiten uns gemeinsam Stück für Stück in RIchtung Ihres Wunschzieles. Man kann bei Ihnen nur keine Wunder durch ein oder zwei Behandlungen erwarten. Lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen.“

Ist es gefährlich, wenn die Kochsalzlösung in gesunde Venen fließt?

Nein, es besteht keine Gefahr für gesunde Venen. Diese gesunden Venen haben eine so starke Innenwand, dass sie überhaupt nicht auf die Lösung reagieren. Dadurch wirkt die Lösung immer nur dort, wo sie auch wirken soll.

Ist es gefährlich, wenn die Kochsalzlösung neben die Krampfader ins Gewebe gelangt?

Dies ist die einzige Situation, die souverän und ernsthaft bei einer Kochsalzbehandlung zu beachten ist. Konzentrierte Kochsalzlösung im Gewebe kann von einer Brandblase bis hin zu einer Nekrose (lokales Absterben von Gewebe) führen. Beachtet man allerdings sofort die ersten Anzeichen und weiß, wie man darauf zu reagieren hat, neutralisiert man die Lösung zügig und wendet damit die Möglichkeit eines Gewebeschadens sicher ab. Je mehr Erfahrung ein Behandler mit der Kochsalzmethode hat, desto sicherer ist der Patient. Das war auch ein Grund, warum ich mich vor Jahren auf die Methode zu 100% spezialisiert habe. Ziel war es, ein besseres und sichereres Ergebnis für meine Patienten zu gewährleisten.

Kann man nach der Behandlung Sport machen?

Nach der Krampfaderbehandlung empfehle ich die nächsten Tage nur leichtes Gehen, Walking, ggf. Joggen oder am besten Fahrradfahren oder Schwimmen. Ich würde Kraftsportarten vermeiden, bei denen sich der Druck in den Beinen erheblich erhöht. Beispiel: Fitnessstudio Kniebeugen, Beinpresse, Bauchpresse, langer Kniestand etc.. Der leichte Sport ist allerdings deutlich zu empfehlen, damit sich die kleineren Venen besser ausbilden können, um die Aufgabe der stillgelegten Krampfader zu übernehmen. Außerdem wirkt dies einer Lymphabflussstörung positiv entgegen. Das bedeutet auch, falls ihr Fuß oder Knöchel nach der Behandlung einige Tage angeschwollen sein sollte, Fahrradfahren und sanftes Durchbewegen der Beingelenke erheblich helfen kann.

Gibt es nach dem Entfernen einer Krampfader Nachteile, da ja nun ein Gefäß „fehlt“?

Im Gegenteil. Die Krampfader hatte vorher auch nur noch Hauptsächlich als Reservoir gedient, in dem Blut stagniert und mühsam über Verbindungsvenen abtransportiert wurde. Dies beinhaltet immer die Gefahr einer Thrombosebildung und sollte behandelt werden. Der Blutfluss normalisiert sich nach der Behandlung wieder und gängige Symptome, die sich mit der Zeit eingeschlichen haben verschwinden wieder. Das betrifft z.B. durch die Krampfader verursachte schwere Beine, Leistungseinbußen beim Sport sowie geschwollene Beine (Ödeme). Es kann lediglich ein paar Tage nach der Behandlung zu einer leichten Rücktransportverzögerung kommen, was sich in einer temporären Knöchelschwellung äußern kann. Diese lässt sich jedoch homöopathisch und mit energetischer Behandlung dann auch über Entfernung behandeln. Fahrradfahren in den Tagen nach der Behandlung optimiert den Rücktransport des Blutes erheblich.

Kann man nach der Behandlung normal der Arbeit nachgehen?

Bei der Krampfader Behandlung gibt es keine Einschränkungen was die normale Arbeit angeht. Sollten Sie einen Beruf ausüben, bei dem sie den ganzen Tag Stehen, empfehle ich Ihnen immer wieder Ihr Bein zwischendurch einmal nach oben zu legen. Auch hier empfiehlt sich jetzt regelmäßige Durchbewegen der Beingelenke und das Verändern der Sitz- oder Stehposition.

Kann man nach der Behandlung in die Sonne gehen oder in die Sauna?

Grundsätzlich kann man nach einer Krampfader Behandlung auch in die Sonne oder in die Sauna gehen. Sollte ihre Krampfader nach der Behandlung ausnahmsweise stärker entzündet sein und schmerzen, empfehle ich, das Bein nicht exzessiv direkt in die heiße Sonne zu legen, sondern immer wieder zwischendurch leicht zu kühlen. Ansonsten gilt die Regel „Wer in die Sonne/Sauna GEHEN KANN, der kann auch ich die Sauna gehen.“ (Zitat des berühmten Venenarztes Dr. Bruker)

Schwellen die Krampfadern nach der Behandlung an?

Nach der Behandlung sind die Krampfadern in der Regel angeschwollen und verhärten sich. Dies ist der typische Verödungseffekt. In Ausnahmen zieht sich die Krampfader sofort optisch unter der Haut zusammen, sodass man sie fast gar nicht mehr wahrnehmen kann. Allerdings kann man sie unter der Haut noch verhärtet spüren. Nichtsdestotrotz habe ich ein spezielles Konzept zusammen mit meiner Kollegin erarbeitet, mit dem wir die Krampfader innerhalb weniger Minuten wieder zum Abschwellen bringen, so dass nur ein kleiner harter Strang im Inneren des Beins übrig bleibt, der nicht schmerzt oder berührungsempfindlich ist und vom Körper dann komplett aufgelöst wird. Dies stellt eine absolute einzigartige Neuheit in dieser Therapierichtung dar. Bisher mussten die Patienten die Druckschmerzenden Stränge für einige Tage, Wochen bis in Härtefällen Monate hinnehmen, ebenso wie bei Ausnahmen leichte Hautverfärbungen. Mit unserem neuen Konzept können wir beides in kurzer Zeit auflösen und damit den Betroffenen auch diese seltenen Unannehmlichkeiten ersparen.

Wie lange dauert es, bis die Krampfadern komplett verschwunden sind?

Die Regelzeit für das komplette Verschwinden der verödeten Krampfadern liegt zwischen drei und neun Monaten. Auch hier entscheiden immer der Einzelfall und die konsequente Nachsorge. Mit unserem neuen Konzept kann der Heilprozess nun erheblich schneller verlaufen.

Wie sieht die Nachsorge nach der Behandlung aus?

Nach einer Krampfader Behandlung empfehle ich, eine individuelle Kombination aus mehreren homöopathischen Mitteln einzunehmen. Dies so lange, bis die Krampfader komplett verheilt ist. Man kann dies noch durch die Verwendung von speziellen Heilsalben unterstützen.

Muss ich Stützstrümpfe nach der Behandlung tragen?

Nein, man muss in der Regel bei meiner Therapie keine Stützstrümpfe tragen. Wenn Sie sich persönlich damit sicherer fühlen, können Sie das gerne machen. In Ausnahmefällen empfehle ich schon einmal Stützstrümpfe, wenn sich in den ersten Tagen nach der Behandlung ein Fußknöchelödem bildet, also das Gewebewasser nicht optimal abfließt. Durch Bewegung, die richtigen Mineralien, Eiweiße und homöopathischen Mittel sind solche Abflussunregelmäßigkeiten aber meist nur von kurzer Dauer.

Wenn Blutgefäße durch eine Verödung entfernt werden, kann das Blut denn dann noch optimal fließen?

Das oberflächliche Venensystem macht ca. nur 10 % der Gesamt Venenanzahl aus. Theoretisch könnte man dies sogar komplett entfernen und hätte immer noch ein funktionierendes tiefes Venensystem. Wenn man alle Gefäße des Körpers zusammen nehmen würde, käme man zweimal um den Erdball. Es sind also genug Gefäße vorhanden. Davon unabhängig, baut der Körper selbstständig eine große Zahl von kleinen Blutgefäßen (Kapillaren) täglich selbst ab und bildet neue Blutgefäße wieder aus. Der Körper ist täglich in einem ständigen Erneuerungsprozess.

Zahlt (auch) die (gesetzliche) Krankenkasse die Behandlung?

Grundsätzlich sind die meisten meiner Patienten Selbstzahler. Sie kommen aufgrund der Chance, einer Operation zu entgehen. Dies zahlen sie auch ohne Beanstandung aus eigener Tasche. Ein Verdienstausfall ist meistens erheblich kostspieliger als meine Behandlung. Es gibt jedoch auch Patienten, die ihre Rechnung bei ihrer Krankenkasse oder Krankenversicherung im Nachhinein einreichen und sehen, was erstattet wird. Ich habe hier schon alles erlebt: Keine Erstattung, Teilerstattung und komplette Erstattung. Es kommt auf Ihre Krankenkasse, auf das Bundesland, auf ihren individuellen Tarif und auf den einzelnen Sachbearbeiter an, ob und wieviel Kosten erstattet werden. Folgende Erstattungen wurden bei meinen Patienten in der Vergangenheit vorgenommen: Private Krankenversicherungen bis zu 100%. Gesetzliche Krankenkassen haben meine Behandlung in Einzelfällen schon bis zur vollen Höhe erstattet. Z.B. die AOK in Badem Würtemberg zu 100%, die HUK Zusatzversicherung 90%, die Hanse Merkur Zusatzversicherung 70%, die Beihilfe 70%. Leider haben die Barmer Ersatzkasse, die IKK, und die AOK Rheinland-Pfalz bisher jegliche Erstattung abgelehnt. Der Regelfall bei den gesetzlichen Kassen ist jedoch immer noch der Versuch, sich vor der Kostenübernahme zu drücken. Die IKK in Trier, die Barmer in Wittlich und die AOK in Trier z.B. haben bisher die Übernahme der Kosten meiner Behandlung abgelehnt. Mein Rat: Informieren Sie Ihren Berater vor der Behandlung, so dass er und die Kasse sich mit der Behandlung und der bevorstehenden Kostenersparnis für die Kasse auseinandersetzen kann. Teilen Sie gerne meine Internetadresse mit. Ich spreche mit den Kassen, wenn diese sich bei mir melden.